Hallo Bundesregierung!

Wir sind Veranstalter, Künstler, Ton- und Lichttechniker, Bühnenbauer, Betreiber von Eventlocations, sowie alle weiteren darin enthaltenen Gewerke.

Wir fordern Sie auf, alle uns gegenüber offenen Rechnungen zu begleichen!

Das was unserer Branche angetan wurde und wird, können sie längst nicht mehr ausgleichen. Wir reden nicht allein über Geld, wir wissen alle, dass es auch um Dinge geht, die man nicht kaufen kann. Gesundheit, Lebenszeit, echte Freunde usw.
Dennoch häufen sich auch finanzielle Forderungen.

Jede Veranstaltung die wir liebevoll akquiriert und organisiert haben, sowie jedes jährlich wiederkehrende Event, welches ausfällt, muss von Ihnen bezahlt werden. Nachdem sich die Auftragsbücher Ende Juli wieder langsam füllten, hatte unsere Branche endlich wieder einen Hoffnungsschimmer. Die in der letzten Woche beschlossene erneute Rücksetzung der Lockerungen brachten uns die sofortige Stornierungen der kleinen frisch geplanten Veranstaltungen ein.

Wie lange soll das noch so weitergehen, bis auch der letzte von uns pleite ist?

Meinen Sie im ernst, dass wir uns auf eine deprimierte Herbst / Winter Stimmung mit leeren Auftragsbüchern einlassen müssen, nachdem wir seit sechs Monaten keine Einnahmen mehr erzielen?

Wo soll das hinführen, wie geht es weiter?

Die Kurzarbeit ist zunächst auf 24 Monate erweitert, somit könnte man davon ausgehen, dass sich die „Sache“ noch ein klein wenig hinauszögern wird. Wir hören sie bereits anrollen, die noch größere Welle der Verzweiflung und Perspektivlosigkeit.
Bis März 2021 sehen wir (zumindest für unsere Branche) schwarz.

Eine Vielzahl unserer lieben Kollegen steht mittlerweile so unter Schock, dass sogar einfache Routineaufgaben unerledigt liegenbleiben.

Vor sechs Monaten wurde unserer kreativen Brache der Stecker gezogen. Wir leben nicht nur von Aufträgen, sondern vom Feedback unserer Kunden, Zuschauer, Fans etc.
Bitten Sie einen Duracell Hasen zu trommeln, nachdem man ihm die Batterien entfernt hat. Klingt lustig, ist allerdings nicht witzig.

Wir erleben gerade eine enorme Perspektivlosigkeit, diese erzeugt auch zu gerne tiefe Depressionen, diese wiederum kann mit Leichtigkeit körperliche Krankheiten auslösen.

Wir sind der Spaß, die Unterhaltung, die bunte Welt, die Menschen aus dem Alltag führt!

Wir sind die Menschen, die Glücksmomente erzeugen und somit die Augen aller Generationen zum strahlen bringen.
Wir sind der Motor der guten Laune, dieser Motor besteht aus Millionen von Mitarbeitern nebst Familien.

Aufgrund der bedrohlichen Lage arbeiten einige Kollegen derzeit wieder in anderen Berufen, die allerdings nicht ihrer Berufung entsprechen. Diese Kollegen kommen abends traurig nach Hause. Warum? Weil sie nicht glücklich sind.
Es tut einfach nur weh zu sehen, was diese Zeit mit uns anstellt.

Wenn es so weitergeht, dann empfehlen wir Ihnen mal das zaubern zu erlernen, zumal ein wenig „Simsalabim“ in der Krise durchaus hilfreich sein könnte. Wenn Ihnen das zaubern nicht gelingen sollte, können sie sich dabei ganz schön zum Clown machen. Nichts für ungut, Clowns werden immer benötigt, gerade in Zeiten der Krise sind diese mehr gefragt denn je.
Humor ist, wenn man trotzdem lacht, uns ist das Lachen schon lange vergangen.

„Der Lockdown für Friseure, Gaststätten, Einzelhandel etc. wäre nicht notwendig gewesen“ Das wissen Sie jetzt, fünf Monate später? Wir sind gespannt, was noch alles in den Programmheften Ihrer Vorstellungen steht. Vielleicht etwas ganz doll spannendes mit Schokolade, sowie weitere Überraschungen?

Das Publikum gehört jetzt Ihnen, wir hoffen sie beherrschen die Kunst der Begeisterung.Wenn es Ihnen nicht gelingen sollte, werden sie ausgebuht, so ist er nun einmal, der raue Wind des Showbusiness….

There‘s no Business like Showbusiness

Frank Berkholz
c/o Showagenten Entertainment GmbH

Stellvertretend für alle Kolleginnen und Kollegen die gerade „so‘n Hals“ haben.